Radunfall auf meiner „Hausstrecke“

Auf meiner fast täglichen „Hausstrecke“ kam es gestern am 09.06.20 um 15:44h in Düsseldorf-Kaiserswerth zu einem Sturz durch einen quer über die Fahrbahn in ca. 1m Höhe gespannten Gartenschlauch, weil der Besitzer die löbliche Idee hatte, den Bäumen Wasser zu geben aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit. Aber anstatt den Schlauch über die Fahrbahn zu legen, hatte er es vorgezogen, diesen über eine ca. 3m hohe Hecke zu spannen.

Ein junger Motorradfahrer befuhr gerade die Kalkumer Schlossallee, sah den Unfall, hielt an und half mir auf die Beine, ihm gilt mein besonderer Dank. Denn dem -wie sich später herausstellte- mir persönlich bekannten Arzt und Unfallverursacher war das nicht in den Sinn gekommen.

Zum Glück kam es außer einigen Hautabschürfungen, Kopf- und Rückenschmerzen und Kratzer am Sattel zu nichts Schlimmeren, der Rest heilt wieder.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.