„Unternehmen eurovelo6“

Boah, war das ’n Gefühl, mit frischen, trockenen Socken in neue Schuhe zu schlüpfen, herrlich. Sind zwar Scheissschuhe, aber besser in solchen trocken, als in „Marke“ naß 🙂
Kam heute nicht so richtig in die Gänge, als ich aber „in der Spur“ war wurd’s besser.
Auch wenn es mitunter so schien daß da der ein-oder andere Schauer kommen könnte, es blieb trocken.
Erwähnt werden muß mal, daß sich in Sachen „Radwege“ viel getan hat.
Um 17:00h lag in Chagny ein CP am Weg, da bin ich nun.
Km 99,99 (ich mußte auch schmunzeln)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu „Unternehmen eurovelo6“

  1. Hendrik sagt:

    Es geht ja richtig voran bei dir – vielleicht erreichst du morgen schon den Doubs 🙂 – da ist es wirklich schön.
    War früher z.T. mein Weg als ich mit dem Motorrad ab und an nach Lyon fuhr.
    Willst du wirklich ab Basel den Rhein runter? Die Strecke kennst du ja sicher schon. Vielleicht doch den Eurovelo 6 noch ein wenig weiter und wenn die Lust weg ist in den Zug?

    Ich habe heute auf dem Balkon auf dem neuerworbenen Dreibein gesessen und hab‘ mal testweise mit dem vor mir stehenden Schwedenkocher was Warmes zubereitet. Zwiebel-Tütensuppe von Aldi. Klappte gut, allerdings schmeckte mir die Suppe an sich nicht so toll – kaufe ich nicht nochmal ;).
    Ich hoffe du bleibst von zuviel Regen verschont – mich hatte es diese Woche auf dem Weg zur Arbeit mehrfach richtig derb erwischt.
    Und jetzt ist auch noch Tief „Othello“ ist im Anmarsch…

    Bonne route und Gruß aus der Heimat

    Hendrik

    • oldieonbike sagt:

      Hallo Hendrik,
      da gibt’s narürlich bessere Sachen, die auch schmecken.
      Der Doubs ist erreicht, morgen fahre ich bereits den Kanal „Rhone au Rhin“, und Karte 6, die letzte nehme ich morgen in Angriff.
      Ich hab heute ne Scheiss-Verbindung, sorry.
      LG Jochen

  2. amati111 sagt:

    Hallo Jochen
    wir lesen deine Berichte jeden Tag mit ganze Familie.
    Bleib gesund und fahre vorsichtig.
    Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.