„Unternehmen eurovelo6“

Schade, nun hab ich es doch nicht geschafft, bis heute in die Nähe von Schwetzingen zu kommen, denn heute wurde der letzte Spargel gestochen, denn ich hätte mir zu gerne eine ordentliche Portion dieses edlen Gemüses gegönnt.
Ich war früh unterwegs, zuvor noch ein Schwätzchen mit meinem Zeltnachbarn, der auch auf der Heimfahrt von Santiago di Compostela ist.
Kurz vor Besancon lag am Weg noch ein netter Freundlicher, der mir mein ausgebautes HR vom feinsten für’n 10er zentriert hat.
Nun wollte ich gern einen CP anfahren, aber es kam keiner, so fuhr ich dann durch bis Baume-des-Dames.
Am CP angekommen, hat das wieder mal derart geschüttet, daß man mir im angrenzenden Restaurant ein schönes Zimmer für 16€ anbot, wenn ich im Restaurant esse, nun sitz ich hier und warte auf mein Steak mit Pommes, auch nett 🙂
Seit ca. 65 km sind richtig im Asphalt eingegossene km Zahlen, die erste war 135, jetzt bin ich bei 67, wenn das die Rest-km meiner ersten EV6 Etappe sind, bin ich ja fast zu Hause 🙂
Und wenn ich erst mal hinter Mulhouse das Rheintal sehe (Hendrik) gibts kein halten mehr, auch wegen der obsttechnischen Infrastruktur 🙂
Steak und Pommes waren gut, jetzt noch’n Pastis und die Welt ist i.O.
Km 125,57

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu „Unternehmen eurovelo6“

  1. Hendrik sagt:

    Na das wird dann morgen ja dein letzer richtiger Tag in Frankreich sein…
    Auf dem Weg liegt Montbeliard – da befindet sich neben einem großen Peugeot Werk auch das Peugeot Museum – wirklich sehenswert.
    Ein paar Fahrräder habe sie auch da stehen – Peugeot hat ja auch mal andere Kühlschränke, Küchenmaschinen und anderes ZEugs hergestellt.
    Ich war ziemlich genau vor einem Jahr dort. War auf der Rückreise aus der Provence – allerdings im vollen Ornat mit Auto, Anhänger und zwei Motorrädern drauf.
    Wenn du ein Stündchen überhast wäre das eine lohnender Umweg.

    Ansonsten: Bahn frei für den Rheinradweg 🙂 !

    • oldieonbike sagt:

      Danke für den Tipp, Hendrik, ich seh mir so etwas ja gerne an. Und richtig, am Doubs ist es wirklich schön, aber sehr bergig, ich war froh, den Radweg zu haben.
      Ja, das wird der letzte Tag in F sein, jetzt freu ich mich auf das Rheintal, sorry, ich glaub der Pastis raubt mi die Sinne, ich vertrag halt nix mehr 🙂
      Liebe Grüße, Jochen

  2. Reini sagt:

    Moin,Moin.
    Hallo Jochen.
    Entwarnung:Die Spargelsession hat sich um ca.3 Wochen verlängert.Hier in Niedersachsen auf jeden Fall..
    Du scheinst also nun gut voran zu kommen und nochmals beste Radfahrbedingungen wünschen wir Dir.
    Grüße von Uschi und Reini.

    • oldieonbike sagt:

      Moin Reini, das ist ja mal,’ne gute Nachricht, Danke! Vermutlich weil’s so lange kalt war, trotzdem seltsam. Danke Euch für die guten Wünsche, hat geholfen, heute bin ich verschont geblieben, auch wenn’s öfter ma gefährlich aussah. Liebe Grüße Euch Beiden, Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.