Berlin-Kopenhagen

Die letzte Nacht in Kamerun gab es starke Gewitter und viel Regen, trotzdem konten wir in dem offenen Stromkasten unsere elektronischen Geräte laden. Frisch geduscht und ausgeruht rollen wir um 10h30 vom CP.
Durch ständiges auf und ab verlangt der heutige Tag mir sehr viel ab. Rostock war laut Luftlinie nicht allzuweit entfernt, die Streckenführung jedoch belehrte uns eines besseren.
In Güstrow deckten wir uns zunächst einmal mit Lebensmitteln und vor allem Getränken ein, denn durch die sehr heissen Temperaturen wird unheimlich viel getrunken.
Der ausgewiesene CP erweist sich als Wohnmobilplatz, der für uns nicht geeignet ist. Bei den hier in dem stillen Ort Güstrow umherlaufenden Gestalten handelt es sich um verpeilte Besoffskis, die uns keine sinnvolle Auskunft bezüglich CP geben können.
Gleiches gilt für MacDonalds oder BurgerKing. Auf dem weiteren Weg liegt ein Subway, den Hendrik auch wegen der Keramikabteilung aufsucht und sichtlich erleichtert mit einem großen Salat verlässt.
Nach kurzer Überlegung beschliessen wir auf dem Track weiterzufahren und nach einem
geeigneten Wildcampingplatz Ausschau zu halten.
Nach circa zehn Kilometern ist dieser gefunden, ein sehr schöner Platz der gerade recht kommt, weil es zu regnen beginnt.
Die Zelte sind schnell aufgebaut, der Regen macht gerade eine Pause und wir kochen Spaghetti mit Tomatensauce – dazu den guten Salat.
KM 90,75

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.