Alpentour 3. Tag Schechen, Rosenheim, Riedering, Bernau u. Prien am Chiemsee

Nach einem ganz ausgezeichneten Frühstück mache ich mich um kurz nach 09:00h bei leichtem Nieselregen und Temperaturen zwischen 13 und 16○ wie an den Vortagen auf die Reise, vorab, es wird ein schwerer Tag.
In Rosenheim versuche ich den lt. Karte des Bayerischen Radwegenetz aufgeführten Salinen Radweg zu finden, wegen Baustellen gar nicht einfach. Dieser führt über Riedering zum Alz Inn Radweg auch Mozart Radweg und verläuft nördlich des Chiemsee über Traunstein nach Salzburg.
Ich hab ihn verloren, denn sie kamen, die Hügel.
Das wird ein schwerer Tag, etwas für Bergflöhe der ich ja mit 92kg weiß Gott nicht bin.
In Riedering liegt am Weg ein REWE Markt wo ich mich mit Proviant wie Bananen, Wurst, Legaldoping (Reden Bull, Henner würde Domestos sagen), Neapolitaner etc. versorge.
Ich suche mir ein schönes Plätzchen und stärke mich.
Die Hügel hörten nicht auf, ein ständiges Auf und Ab. Leider versagte mal wieder mein extra angeschafftes Aufzeichnungsgerät weil ich Trottel wieder mal den falschen Knopf gedrückt hab.
Vllt. kann das ja mal jemand herausfinden?
Plötzlich tauchen sie auf, die Berge, aus dem Nebel und ich bin auf 630m, lächerlich 🙂
Da kam eine am Weg liegende Bäckerei gerade recht, es gab Pflaumenkuchen (den bayerischen Ausdruck akzeptiert mein Tablet nicht) und Kaffee.
Ich habe aber den Knopf gefunden, „ruhig bleiben, Du hast doch Zeit) so wird das wohl ’ne längere Reise 🙂
Nach einer später folgenden laangen Fahrt in’s Tal bis Bernau (den Alz Ihn Radweg der den Chiemsee nördlich umfährt längst verloren) und keinen CP mehr?
So umfahre ich den See auf der Uferstraße nach Prien zu einem CP.
Nach dem Aufbau öffne ich eine von 2 kg-Dosen Ravioli die ich mitschleppe weil Nenner sie bei der 11steden nicht verputzt hat 🙂
War lecker und wieder 1kg weniger, und wenn ich wie üblich täglich 1kg Gewicht verliere wird’s ja immer leichter.
47,53 km , bitte nicht lachen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.