Alpentour 7.Tag

Wegen heftiger Gewitter und Regen, Regen, Regen, dazu entschlossen noch einen Tag hier zu verweilen, Wäsche zu waschen und Essen zu besorgen.
Plötzlich reißt der Himmel auf und beschert bestes Wetter zum Trocknen.
Fahre in’s Dorf, und sehe einen Wagen mit Grillhähnchen an denen ich nicht vorbeikomme, ein Glück, selten ein so leckeres gegessen 🙂
Ärgere mich ein wenig darüber nicht in die Spur gegangen zu sein, aber nun ist’s zu spät.
Hatte gestern Abend schon an Aufgabe gedacht, denn wenn das so bleiben sollte, macht’s einfach keinen Spaß. Warten wir’s ab.
Da können einem all die Leute die zeitlich eingegrenzt sind und dann solches Wetter haben nur leid tun.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Alpentour 7.Tag

  1. Hendrik sagt:

    Hallo Jochen,
    nix mit Aufgeben, zumindest nicht wegen des Wetters. Ich denke das schlimmste ist durch. Ab und an mal Regen, aber nicht mehr so eine Wasserschlacht wie in den vergangenen Tagen.
    Trotz allem dir weiterhin eine gute und spannende Reise!

    • oldieonbike sagt:

      Hallo Hendrik,
      normal wollte ich ja nicht, hatte allerdings gestern einen Sturz und Schmerzen in der Herzgegend, hoffe dass es nichts Ernstes ist und „nur“ ’ne Prellung ist, Berge gehen damit jedoch nicht mehr 🙁

  2. Andy sagt:

    Hallo Jochen,
    schön von Dir zu hören.
    Du scheinst den Regen aber auch irgendwie anzuziehen.
    Ich denke da nur an Deine Ostseetour oder Frankreich.
    Weiterhin alles Gute.
    Und 50km mit vollem Campinggerödel in den Bergen und dann noch Regenschauern abwarten sind doch eine gute Tagesleistung. Man darf das nicht mit Flachland vergleichen.

    • oldieonbike sagt:

      Hallo Andy,
      freut mich dass Du reinschaust, leider war ich heute zur Aufgabe gezwungen, schade, aber mit den momentanen Schmerzen gehen einfach keine Berge.
      Mit dem Regen hast Du allerdings recht, und überhaupt, diese Tour stand unter keinem guten Stern.
      Beste Grüße
      Jochen

  3. Reimund Ritter sagt:

    Ja, ja, des Leben isch koi Schlotzer. Dieser Sommer hatte es wirklich in sich. Dank des schlechten Wetters habe ich im letzten 1/4 Jahr so wenig Radlkilometer wie schon lange nicht. Bei mir soll es in diesem Jahr mit dem Zug nach Berlin und von dort per Rad über Dresden, Jena, Hof, Nürnberg, Bayreuth und Schwäbisch Hall wieder nach Hause gehen.
    So wie ich das sehe mußt Du im nächsten Jahr nochmal da runter die Tour fertig fahren, oder? 😉

    • oldieonbike sagt:

      Ja, Reimund, das muss ich wohl, aber sehr sehr gerne, denn die Tour gehörte von den Widrigkeiten abgesehen mit zu den schönsten die ich gefahren bin, und das waren ja etliche.
      Trotz des Wetters hätte ich ohne den Sturz an dessen Folgen ich noch immer laboriere die Tour nicht abgebrochen. Doch verpasst habe ich scheinbar nichts, die Wetterberichte sagten auch in der Folgezeit am Alpenrand immer Regen voraus.
      Schön zu hören, dass es Dich wieder mal in den Norden treibt, das wird bestimmt ’ne tolle Tour, zu der ich Dir schon jetzt alles erdenklich gute wünsche.
      Bleib gesund alter Freund 🙂
      Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.