Allerheiligen 01.11.2015

Wie in jedem Jahr fühle ich mich berufen, meinen längst verstorbenen Eltern die etwas kath. christlich waren, auf dem Friedhof in Schneverdingen einen Besuch abzustatten. Eine für mich jährlich wiederkehrende traurige Pflicht die ich gerne erfülle.

Kaum geschlafen machte ich mich in aller Frühe auf den Weg um den Zug um 05:21h ab D’dorf Hbf in Richtung Norden zu nehmen. Nach 3x umsteigen erreichte ich Tostedt um 11:09h, von wo ich dann per Rad über Groß Todtshorn nach Schneverdingen, um später weiter nach Rotenburg/Wümme zu fahren.

Hier ist der Track: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=pnbbhdbcwjmxzqtn

Normalerweise gibt es da eine Verbindung nach D’dorf mit 1x umsteigen in Minden, wo der Zug eingesetzt wird. Hier hatte ich bereits Probleme Platz zu zu finden, weil eine 12-köpfige Flüchtlingsfamilie ihren Umzug machte……..schwer vorzustellen das Ganze……..muß man erlebt haben……..ohne Tickets natürlich 🙂

In Dortmund gab’s dann die nächsten Probleme, bei der DB ging nichts mehr, nachdem ich 4x den Bahnsteig gewechselt hatte, konnte ich meine Fahrt mit einem Zug fortsetzen, der mit 90 Minuten Verspätung fuhr und so auch um 01:45h D’dorf erreichte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.