ALPENTOUR die 4. Tag 6

 

Ich verlasse den schönen CP Biberhof….wäre nur die Wirtin nicht so unfreundlich 🙁 Man könnte den Eindruck haben, die haben’s nicht nötig.

Nachdem ich gestern immer wieder vergeblich versucht hatte den Shuttle Bus Service der mich über den Fernpass bringen sollte zu erreichen, fahre ich zum Haltepunkt, in der Hoffnung mitgenommen zu werden. Der Bus kam zwar pünktlich, aber ohne Anhänger, so konnte ich nur mein Gepäck zum Restaurant Fernsteinsee befördern lassen, den Rest musste ich selbst machen.

Ich Trottel hatte dabei nicht überlegt, dass sich mein Akku  in der Gepäckträgertasche befindet, und mich den Pass mit „Schmalz““ selbst hochquälen musste.

Es war allerdings nicht nur Quälerei, denn es war Samstag, und die Autos fuhren wie an der Perlenschnur aufgezogen auf der engen Passstraße mit 20cm Abstand an mir vorbei.

Nachdem ich das Gepäck wieder auf’s Rad gepackt hatte, machte ich mich durch schöne Landschaften auf nach Landeck, wo ich um 16:00h gerade noch den letzten Postbus nach Nauders erwischte.

Hier herrschte mächtig Betrieb für die Vorbereitungen für die am Sonntag durchfahrenden Alpencross Teilnehmer.

Der nächste CP kommt nach 4km erklärte mir eine RR-Fahrerin, Pustekuchen, nach 8 km noch kein CP in Sicht.

Nun hatte ich die Höhe erklommen und dachte am Reschensee wird’s wohl einen geben…………hätte es auch, doch die Straße dort hin war wegen einer Lauf-Veranstaltung mit 100erten Teilnehmern gesperrt.

Also, zurück zur Hauptstraße, durch einen für Fahrräder gesperrten Tunnel nach St.Valentin wo ich auf dem ausgebuchten CP Thoni (die Dame hatte wohl Mitleid) noch ein Plätzchen bekam.

88,71 km

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.