Oder Neisse Radweg Tag1

Der Bus startete pünktlich um 22h am Worringer Platz in Düsseldorf. So fuhren wir über Essen, Dortmund, Halle an der Saale und Leipzig nach Dresden. Hier bekamen wir unseren Zug nach Zittau um 7h08, wo wir um 8h42 eintrafen.

Nach einem kurzen Einkauf bei Aldi begaben wir uns auf den Oder-Neisse Radweg.

Entlang der Neisse, die als Grenzfluss dient fielen uns die typischen Grenzpfähle auf. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und flüssig zu fahren. In einer Rasthütte am Wegesrand überkam uns dann doch die Müdigkeit und wir legten uns für eine Stunde auf die Bänke.

Danach ging es etwas ausgeruhter weiter nach Görlitz. Hier war es an der Zeit etwas zu essen und sich die sehr schöne pitoresque Altstadt anzusehen. Wir gönnten uns eine leckere Bratwurst mit Bauzner Senf. Gleich hinter Görlitz hatten wir eine sehr steile Kuppe zu überwinden, um später wieder in Flussnähe zu kommen.

Das Wetter war heute ideal zum Radeln – bis auf einen kurzen Regenschauer.

Allmählich kroch die Müdigkeit in uns hoch. So fuhren wir das Neisse -Camp kurz vor Rothenburg an. Nachdem die Zelte aufgebaut waren wurden Spaghetti gekocht und ich aß ein Brötchen, welches mir einen Schaden am Zahn zufügte. Da wir in der letzten Nacht und heute doch einiges geleistet haben  werden wir uns zeitig in die Zelte legen.

70km

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.