Oder Neisse Radweg Tag 2

Wie angekündigt waren wir gestern Abend bereits um 20h in unseren Zelten verschwunden. Während ich um 6h30 bereits Kaffee trank schlief Hendrik noch seelenruhig aus.

Wir bauten ab, die Zelte waren einigermaßen trocken. Bereits um 9h30 waren wir dann auf der Strecke.

An dieser Stelle sollte gesagt werden, daß es sich bei dieser Tour bis dato um eine wirklich sehr gute Routenführung handelt. Auf unserem Tracklog hat Hendrik diverse Wegpunkte gesetzt, wo es sich lohnt Rast zu machen.

In Radlergaststätte, die nur 80m vom Weg entfernt lag haben wir zu Mittag gegessen. Nichts dolles, aber es war in Ordnung.

Durch die Wirtin erfuhren wir, daß der Radweg direkt durch den Fürst Pückler Park in Bad Muskau führt. Den Park haben wir uns dann (zu einem kleinen Teil) angesehen. Hier hat Fürst Pückler abgesehen vom Eis etwas für die Nachwelt hinterlassen.

Auf gut geführten Wegen machten wir heute – fast immer in Sichtweite der Neisse – richtig Kilometer.

Wir passierten unter anderem Forst in der Lausitz, die Stadt der kaputten Brücken (kaputt seit dem zweiten Weltkrieg). Man sah viel Neues (bzw. neu renoviertes), aber auch typische DDR-Plattenbauten und zum Teil große leerstehende Fabrikgebäude.

Weiter ging es über für den Polenmarkt bekannte Guben/Gubin nach Bresinchen, wo Hendrik bereits in der Vorbereitung einen Campingplatz ausfindig gemacht hatte, den wir anfuhren.

Zu unserem Erstaunen ist der Platz recht leer, obwohl die Ausstattung (Sanitärgebäude etc.) sehr gut ist.

Km 117,59

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.